Das Krippen ABC der Kindertagesstätte St. Jacobus, Lutten

 

Anamnese / Entwicklungs-Gespräche: Diese finden vor dem Krippeneinstieg ihres Kindes bei ihnen zu Hause statt. Wir Erzieherinnen schreiben uns wichtige Entwicklungsschritte ihres Kindes auf, um es im Krippenalltag bestmöglich aufnehmen und integrieren zu können.

Berliner Modell: = Eingewöhnungszeit. Diese ist eingeteilt in fünf Tage. In den ersten drei Tagen bleibt die Bezugsperson, z.B. Mama o. Papa mit dem Kind gemeinsam bis zu einer Std. in der Krippe. Am vierten Tag wird der erste Trennungsversuch für kurze Zeit vorgenommen. Am fünften Tag erfolgt die nächste Trennung für eine vereinbarte Zeit! (ausführliche Erläuterungen, siehe Infozettel: „Die Eingewöhnung - Das Berliner Modell“).  

Datenschutz/Handy: Aus Datenschutzgründen möchten wir alle Eltern darauf hinweisen bzw. bitten, keine Handy´s oder andere digitale Medien für Fotos oder Videos in unserer Einrichtung zu nutzen. Um die Kommunikation zwischen Eltern und Kind bzw. auch zu den Erzieherinnen nicht zu beeinträchtigen, wäre es wünschenswert, auf die Nutzung des Handy`s in der Zeit in unserer Einrichtung zu verzichten.

Elternvertreter: werden in jedem Jahr gewählt, als Ansprechpartner für Eltern und Erzieherinnen.

Erzieherinnen: In unseren Gruppen arbeiten drei pädagogische Fachkräfte. Einige Mitarbeiterinnen verfügen über die Zusatzqualifikation im Bereich „Kleinstkindpädagogik - Kinder unter drei Jahre“.

Elternabend/Elterngespräch: Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Gespräche finden nach Absprache statt.

Fortbildung: Die Erzieherinnen nehmen regelmäßig an Fortbildungen teil. Inhalte und Termine entnehmen sie an der Pinnwand vor der Gruppentür.

Fotodokumentation: Wir dokumentieren die Entwicklung ihres Kindes u.a. mit Fotos. Dafür sammeln wir im Krippenjahr halbjährig einen Betrag ein.

Frühstück: Zum Tagesablauf gehört ein gemeinsames Frühstück. Die Getränke werden von der Einrichtung gestellt, hierfür wird halbjährlich ein Getränkebeitrag von 25,00 € eingezogen. Das Frühstück bringen die Kinder von zuhause mit. Uns ist ein gesundes und abwechslungsreiches Essen wichtig.

Geburtstag: Ihr Kind steht an diesem Tag im Mittelpunkt. Wir lassen es mit Spielen und Liedern im Sitzkreis hochleben und essen gemeinsam an einem schön gedeckten Tisch.

Gruppe: Die Gruppen in der Krippe heißen „Grashüpfer“ und „Bärenhöhle“.

Hausschuhe: Damit sich die Kinder uneingeschränkt bewegen können, ist es wichtig, dass sie bequeme Hausschuhe oder rutschfeste Socken in der Krippe haben.

Informationen: werden an der Pinnwand vor der Gruppe oder an der „Handklammer“ über dem Garderobenzeichen ihres Kindes weitergegeben!!

BITTE LESEN SIE DIE INFOS AUFMERKSAM UND REGELMÄßIG

Integration: Die Grashüpfer sind eine Integrationsgruppe. Das heißt, es können Kinder mit Behinderungen oder jene, die von Behinderungen bedroht sind, aufgenommen werden. In der Gruppe arbeiten zwei Erzieherinnen und eine heilpädagogischen Fachkraft/ oder Heilpädagogin. Weiterhin werden die Integrationskinder ggf. von unterschiedlichen Therapeuten begleitet.

Internet: Unsere Kindertagesstätte hat eine Internetseite, auf der sie viele wichtige Informationen und das Krippenkonzept unserer Einrichtung finden: www.kindergarten-lutten.de

ICH- Buch: In dem Ich- Buch befinden sich Fotos von wichtigen Personen, Orten, Tieren oder Spielsachen ihres Kindes.

Kleidung:  Wir gehen nach Möglichkeit täglich nach draußen. Bitte kleiden sie ihr Kind praktisch und dem Wetter entsprechend. Gummistiefel und Buddelhosen bleiben in der Krippe, damit die Kinder nach Lust und Laune spielen und matschen können. Damit wir die Kleidung ihres Kindes zuordnen können ist es wichtig, dass diese mit Namen versehen werden.

Kirche: Wir sind eine katholische Kindertagesstätte, d.h. wir vermitteln den Kindern ein christliches Miteinander. Wir beten und singen regelmäßig und zudem gehen wir im Laufe des Krippenjahres mehrmals in die Kirche (z.B. zu Aschermittwoch) oder sehen uns nach Weihnachten die Krippe an. Da wir auch Kinder anderen Glaubens in unserer Einrichtung betreuen, werden wir bei Interesse der Kinder, auch deren Religionen behandeln.

Krankheit: Sollte sich ihr Kind nicht gut fühlen oder sogar krank sein, entschuldigen sie es bitte mit einem Telefonanruf in der Krippe. Es sollte die Krippe erst nach völliger Genesung wieder besuchen. Aus Erfahrung können wir sagen, dass Kinder in der ersten Zeit in der Krippe anfälliger für Krankheiten sind als sonst.

Lecker: Jede Woche wechseln sich die Eltern ab, frisches Obst oder Gemüse für unser Frühstück mit zu bringen! (eine Liste zum Eintragen hängt vor der Gruppe aus.)

Mittagessen: Die Kinder haben die Möglichkeit hier Mittag zu essen. Ein zusätzlicher Beitrag wird hierfür erhoben. Sprechen sie uns gerne an!

Notfall: Halten sie bitte unbedingt ihre Telefonnummer und Adresse (privat/dienstlich) immer auf dem aktuellen Stand, damit wir sie schnellstens informieren können, falls es ihrem Kind nicht gut geht. Wir wünschen uns, dass sie erreichbar sind.

Offenheit: Wenden sie sich mit Fragen, Unstimmigkeiten oder Vorschlägen an die Erzieherinnen ihrer Gruppe. Wir haben für alle Angelegenheiten ein offenes Ohr. Möchten sie ihre Angelegenheit nicht den Erzieherinnen mitteilen, können sie sich auch an die Elternvertreter/innen wenden. Bei allen Fragen, Anliegen oder Kritik wünschen sich alle Beteiligten einen wertschätzenden und ehrlichen/sachlichen Umgang.

Pünktlichkeit: Die Kinderkrippe startet um 07:30 Uhr. Um den Kindern den Start in den Tag zu erleichtern, bringen sie es bitte bis spätestens 08:15 Uhr in die Krippe. Die Regelzeit endet um 12:30 Uhr. Bitte holen sie ihr Kind pünktlich ab. Sollte ihr Kind von einer anderen Person abgeholt werden, füllen sie diese Erlaubnis bitte schriftlich aus.

Regelmäßigkeit: Es ist wichtig, dass sie ihr Kind regelmäßig in die Krippe schicken (außer bei Krankheit oder Urlaub).

Springkraft: Bei Krankheit einer Erzieherin werden wir durch eine Springkraft unterstützt.

Trinkflaschen: Jedes Kind hat für den Durst zwischendurch eine eigene Trinkflasche in der Krippe!

Tücher: Feuchttücher und Pampers werden von den Eltern mitgebracht. Sollten diese leer sein, werden sie von den Erzieherinnen informiert.

Tür- und Angelgespräche: sind zur Weitergabe von Informationen zwischen Eltern und Erzieherinnen.

Urlaub: Die festgelegten Urlaubszeiten der Krippe erhalten sie schriftlich von uns. Diese können sie auch aus dem Terminplaner entnehmen.

Wechselwäsche: Oft geht in der Sauberkeitserziehung noch „etwas daneben“. Deswegen brauchen wir ausreichend Kleidung zum Umziehen. (Bitte kontrollieren Sie regelmäßig die Kleidergröße ihres Kindes/ Jahreszeiten angepasst).

Zusätzliche Betreuungszeiten: Sollten ihnen unsere regulären Öffnungszeiten nicht ausreichen, haben sie die Möglichkeit den kostenpflichtigen Früh- und/oder Mittagsdienst in Anspruch zu nehmen. Buchbar ist dieser jeweils zu August oder Januar.

WIR HOFFEN, DASS SIE UND IHR KIND SICH BEI UNS
WOHL UND GUT AUFGEHOBEN FÜHLEN!

Auf eine gute Zusammenarbeit freuen sich:

das Kindertagesstätten- Team! smiley

Sage es mir und ich vergesse es,
zeige es mir und ich erinnere mich,
lass es mich tun und ich behalte es.

(Konfuzius)

 

Telefonnummern der Kinderkrippe:
Büro Krippe: 04441- 97545-18
Grashüpfer: 04441- 97545-19
Bärenhöhle: 04441- 97545-20